Poster & Plakate Seite 2


Most war das Mekka des "Westmotorsports". Dort fuhr die legendäre Interserie. Außerhalb der Renntermine trainierten westliche Motorsportteams oder Werksteams zur Erprobung ihrer Produkte - eine gute Einnahmequelle für Devisen.

So waren auch die Veranstaltungsposter eine Augenweite! Plakat zu den Rennen am 07./08.05.1988 in Most mit dem Pokallauf der sozialistischen Länder.


Werbeposter von Bernd Kasper

Zur Aufbesserung des Finanzbudgets der Rennfahrer wurde gegen Ende der 80er Jahre oftmals für zwei Sponsoren geworben. Für beide Werbungen erhielt Bernd Kasper hier rund 10.000 DDR-Mark.


In Most war der Höhepunkt aller Rennen - die Interserie. Die Fahrzeuge hatten oftmals mehr PS als die der Formel 1. So spektakulär waren dann auch die Rennen: Unfälle bei denen die Fetzen flogen, Brände und packende Zweikämpfe.

Die Formel Easter fuhr nur noch das "Rahmenprogramm", ähnlich wie in Budapest zur Formel 1.


Am 16./17.08.1986 fanden neben den Rennen der Interserie die Rennen der Formel Easter statt. Auch hier wieder typisch, das westliche, Image bringende, Rennen wird auf Plakaten dargestellt.

Erstmalig war das Formel-Easter-Rennen für 1600 ccm ausgeschrieben. Die CSSR und die Russen wollten endlich mit mehr PS fahren.



Das Veranstaltungsposter von Schleiz 1987 zeigt endlich mal nicht nur die Besten, sondern hier, die im Mittelfeld fahrenden, Eberhard Grüner (79) vor Helmut Hoffmann (88).


Eines der gesuchtesten Poster von Schleiz 

Hinter der Boxengasse auf der Rennstrecke (v.l.n.r.): Bernd Kasper, Hans-Dieter Kessler und Ulli Melkus, jeweils mit Originalunterschriften.


Most 13./14.08.1988 - die Interserie war wieder unter sich

Es wurde immer offensichtlicher, der "Ost-Formel-Sport" spielte nicht mehr die beherrschende Rolle. Technische Reformen mussten her - stärkere Motoren usw. Als sie 1989 dann endlich begannen, war es zu spät!


Am 31.05./01.06.1986 fand in Most der Pokallauf der sozialistischen Länder statt. Innerhalb dieser Länder wurden immer noch die 1300 ccm vorgeschrieben, aber bereits im August 1986 standen die Tschechen erstmalig mit 1600 cm³ in einer "offenen Formel" am Start und probten das, was 1988 zur Normalität werden sollte.

Da die DDR das verhindern wollte, ließ sie auch nicht vorausschauend entwickeln. Mit den ersten Einsätzen der 1600 cm³ Motoren waren 1989 die vorausdenkenden und sich progressiv zeigenden Länder voraus.