Ohne Sponsoren keine Chance gehabt!


Dass Rennsport teuer ist, muss man nicht erwähnen. Obwohl in der Zeit der DDR die Preise geringer waren, kostete dennoch ein Rennwagen ca. 30.000 DDR-Mark. Natürlich konnte man diesen Wert absenken, indem man Teile für andere Sportfreunde baute und durch die Arbeitsleistung den finanziellen Bedarf kürzte. Dennoch war es wichtig, dass man sich, gute fahrerische Leistungen vorausgesetzt, um Sponsoren bemühte.

In der Zeit der DDR und als Mitglied der Nationalmannschaft hatte ich zwei Sponsoren, das Kombinat GERMED und das Kolbenringwerk in Dresden.

Durch das Wiederfinden des Rennwagens 2022 konnte ich zuerst die „mibe GmbH“ gewinnen, die das Produkt "SUMMAVIT" (auf der Werbung des Rennwagens) noch heute hergestellt und erfolgreich in den Apotheken vertreibt. Mibe wurde Hauptsponsor und die Lackierung wurde so auf die Werbung GERMED zurückgesetzt.

Durch das Medieninteresse zum Projekt des Wiederaufbaus eines historischen Rennwagens wurden weitere Sponsoren aufmerksam und konnten gewonnen werden, entweder durch Geld oder andere Leistungen den Aufbau des Rennwagens zu ermöglichen.

Die Geschichte des Wiederfinden eines verschollenen Rennwagnes findet Ihr hier...

Geld regiert die Welt!

In der Tat ist es so, wenn man ein solches Projekt, die Restaurierung eines legendären Rennwagens, baugleich mit denen von Melkus und Kasper, beginnen will. Der Rennwagen soll den Zustand von 1989 wieder erreichen, und dazu braucht es Mut, Geld und viel Zeit.

In Einzelnen werden wir noch auf die Sponsoren und deren Leistungsinhalte eingehen, die nachfolgende Tabelle (Stand: 08/2023) soll zunächst auf deren Vielzahl verweisen.

Herzlichen Dank dafür!

Öffentliche Würdigung der Sponsoren
Öffentliche Würdigung der Sponsoren
  • Hauptsponsor mibe GmbH Arzneimittel - Sandersdorf-Brehna
    Finanzielle Unterstützung 11.500 €

  • STEMA Metalleichtbau GmbH - Großenhain
    Entwicklung und Bereitstellung eines Trailers für den Rennwagen als Prototypen
    Hinweis: Dieser Trailer kann bei der Fa. STEMA käuflich modifiziert erworben werden. Mehr...

  • A.& R. Siegemund GbR Oberflächenbeschichtung - Neukirch/Lausitz
    Sandstrahlarbeiten und Lackierung des Rahmens sowie der Karosserie-Teile nach Originalfotos

  • Metallbau Hans Walther GmbH - Possendorf/Dresden
    Stahlbauarbeiten am Rahmen, Blecharbeiten Unterboden, Verbindungselemente, Transportleistungen

  • Folienschnitzer - Die Werbefabrik Kosch - Dippoldiswalde
    Folieren aller Schriftzüge am Rennwagen nach Originalfotos des Rennwagens aus 1986 und am Trailer

  • Physiotherapie Zimmermann - Dippoldiswalde
    Finanzielle Unterstützung mit 2.000 €

  • Roberto Loose, Privatperson
    Finanzielle Unterstützung mit 1.000 €

  • Meisterwerke Dresden - Verbund führender Handwerksbetriebe
    Finanzielle Unterstützung zum Erwerb von Rennsportbekleidung, wie Helm, Overall, Handschuhe und Schuhe im Wert von 1.000 €
  • Lehmann Karosseriebau GmbH - Paulsdorf/Dippoldiswalde
    Schweißarbeiten, Arbeiten an Baugruppen, Transportarbeiten, Betreuung Trailer, Autogrammkarten

  • Jens Kaute - Dresden
    Überholung der Bremsbaugruppen, Gelenkwellen, Zurverfügungstellung von Messeinrichtungen und -baugruppen

  • Jürgen und Tim Rädlein Autohaus Israel - Dresden
    Transport des Rennwagens, Motorinstandsetzung

  • Jens Conrad - Chemnitz
    Grafische Gestaltung
  • Christian Ziesche - Seifersdorf
    Schweißarbeiten, Arbeiten an Baugruppen, Netzwerken in der Oldtimerszene

  • Bergers Angelladen, Ronny Berger - Dippoldiswalde
    Sandstrahlarbeiten

  • Krug's Klassik Garage - Weinböhla bei Meißen
    Beziehen des Rennwagensitzes und Anfertigen einer Sitzeinbauschale

  • ATK Multicar & andere Kfz.-Ersatzteile, Kleinistandsetzung - Altwölfnitz 2, 01169 Dresden
    Hilmar Klemm - Kfz.Meister
    Kupplungsautomaten

    und weitere.

Insbesondere danke ich meinen Nachbarn, Freunden und Bekannten für die immerwährenden Hilfen.